| HOME           | CONTACT         | IMPRESSUM        

a

 

Die Vereinschronik

Im Jahr 1926, als der Fußballsport auch auf dem Lande immer mehr Fuß fasste, trafen sich auch in Sassanfahrt sportbegeisterte Männer und gründeten im Gasthaus Adam Spies einen Sportverein, dem sie den Namen
Allgemeiner Sportverein Sassanfahrt, kurz A S V gaben. 

Den Aufzeichnungen zufolge geschah dies in den letzten Tagen des Mai und den ersten Tagen des Juni 1926. Ältere Mitglieder behaupten, es war der Feiertag "Christi Himmelfahrt", an dem unser Verein gegründet wurde.

Die Gründungsmitglieder waren:

Georg Bauer, Sigmund Dittrich, Hans Endres, Ferdinand Lamm, Konrad Paptistella, Gallus Ruderich, Hans Ruderich, Georg Spies, Hans Wagner,Fritz Werthmann, Georg Wichert und Hans Zeh.

Als Vereinsfarben wurde lila - weiß gewählt.

Um aktive Sportler brauchte dem Verein nicht bange zu sein, spielten doch in den Nachbarorten Hirschaid und Buttenheim mehr als eine komplette Fußballmannschaft.
Als Sportplatz wurde ein Gelände entlang der Regnitz gepachtet. Bald konnten dem Fußballverband drei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet werden.

Zu Beginn leisteten alle hervorragende Arbeit. Dabei sind besonders zwei hervorzuheben, nämlich der spätere Ehrenvorsitzende Hans Wagner und der Gönner des Vereins Adam Spies.

In kurzer Zeit schaffte es die erste Mannschaft nach Beginn in der C-Klasse den Aufstieg bis in die A-Klasse. Die älteren Mitglieder denken gerne zurück an die Fußballmatches gegen Hirschaid, Gaustadt, Bischberg, Sand usw. Dabei war ein besonderer Erfolg damals der Sieg über den 1. FC Bamberg der damals mit dem Nationalspieler Hans Hager antrat.

Schwer waren dann die 30er Jahre als Arbeitslosigkeit im ganzen Lande herrschte. Die meisten Spieler waren auch arbeitslos und nicht gerade mit Gütern gesegnet. Aber es wurde Fußball gespielt - auch wenn man zu Fuß zu den Auswärtsspielen gehen musste. Mehrstündiger Anmarsch war hier keine Seltenheit.

Trainer gab es in dieser Zeit noch nicht. Dafür spielte man oft den ganzen Tag nur Fußball.

Im Jahre 1933 kam die Gleichschaltung der Vereine und damit auch des A S V. Politik aber wurde niemals im Verein betrieben, denn unter Fußballern zählte Fußball und sonst nichts.

Die Jahre danach waren relativ sorglos, der Fußballplatz wurde Richtung Köttmannsdorf verlegt.

Bald aber erschienen düstere Wolken am Himmel und der schreckliche 2. Weltkrieg brach aus. Auch unsere Sportler wurden eingezogen, der Spielbetrieb musste eingestellt werden. Viele der A S V - Sportler mussten auf den Schlachtfeldern ihr Leben lassen und kehrten nicht mehr heim. Das große Völkermorden forderte vom Verein 30 Gefallene und 14 Vermisste.

Nach dem Krieg hatte der A S V keinen Sportplatz mehr - aber aus den Ruinen entstand auch hier neues Leben. 
In gemeinsamer freiwilliger und mühseliger Arbeit der Mitglieder - einer Eigenschaft, die sich wie ein roter Faden durch die 80 Jahre des A S V zieht - wurde im Weidig ein neuer Platz geschaffen. Es ist das Gelände wo auch noch heute gespielt wird.
Damals war es 1. Vorstand Michael Zeh von dem die Initiativen ausgingen.

Unsere Mannschaft aber wurde in eine Spielklasse eingeteilt die damals viel zu stark für sie war. So musste man aus der A-Klasse gleich wieder absteigen.

Aber schon 1947/48 wurde der A S V Meister, schaffte aber in der Aufstiegsrunde das Ziel gegen Mannschaften wie Michelau und Neuses nicht. Nun wurde die Mannschaft verjüngt, denn aus der Jugendmannschaft, die damals um die bayerische Jugendmeisterschaft spielte, boten sich viele Talente an.

Der Erfolg blieb nicht aus. Man wurde gleich Meister in der A-Klasse und schaffte den Aufstieg in die damalige Amateurliga.

Die Rückschläge jedoch ließen nicht auf sich warten denn bald kamen andere Vereine, boten Geld oder Arbeit oder beides und gute Spieler verließen den Verein. Man stieg zweimal ab bis zur B-Klasse.

In dieser Klasse musste der A S V 2 Jahre spielen bis er an seinem 40. Geburtstag, also 1966, wieder in die A-Klasse aufstieg. 
Zu dieser Zeit hatte der Verein schon 6 aktive Mannschaften, die ebenfalls erfolgreich spielten.

Nach 3 Jahren in der A-Klasse in der das Ziel Aufstieg immer nur knapp verpasst wurde, schaffte eine verjüngte Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga Oberfranken West.
Dort war man jahrelang immer eine Spitzenmannschaft die immer nur knapp am Aufstieg scheiterte.

Auch in dieser Zeit aber wurden wieder die besten Spieler abgeworben und spielten bei anderen Vereinen.

In der Nachkriegszeit waren es die Vorstände Michael Zeh, Hans Wagner und Georg Spies die mit tatkräftiger 
Unterstützung ihrer Funktionäre den A S V zu einem Sportverein machten der "wer war im Kreis".

Von einem neuen Abschnitt in der Vereinsgeschichte kann man ab dem Jahre 1972 sprechen. In diesem Jahre 
wurde die bisherige Vorstandschaft unter Georg Spies komplett von einer neuen Vorstandschaft unter Manfred Igel als Vorstand abgelöst.

Die Sanierung des bisherigen Spielfeldes wurde sofort weitergeführt und die Planung einen Sportheimes begonnen.
Bereits 1 Jahr später konnte beides seiner Bestimmung übergeben werden und der A S V hatte nun sein eigenes Heim und ein Spielfeld, um das er von vielen beneidet wurde.

Beim Bau dieser Anlagen leisteten die Mitglieder einmaliges, denn es wurden mehr als 10.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. All dies ist um so höher zu bewerten wenn man weiß, dass der A S V damals den Bau begonnen hat mit einem Kassenstand von 8.030,00 DM und vom BLSV wegen der Zuschuss-Sperre auf Grund von Olympia 72 in München keine Mittel zu erwarten waren. Lediglich die Gemeinde und der Kreis im Rahmen seiner Möglichkeiten waren Zuschussgeber.

Trotz finanzieller Probleme entschloss sich die Vorstandschaft bereits im Jahre 1976 erneut zu investieren und begann mit der Erstellung der neuen Kegelbahn im Untergeschoss des Sportheimes. Mit der Fertigstellung zum 50. Geburtstag 1976 erweiterte damit der Verein sein sportliches Angebot und machte sich selbst das schönste Geschenk.

In den Jahren 1978 bis 1981 hatte der A S V seine "sportliche Blütezeit" in den Nachkriegsjahren.

Nach mehreren Anläufen die immer knapp scheiterten, schaffte man sensationell den Aufstieg in die Landesliga Nord, wo man 3 Jahre bleiben konnte.

Mit etwas Wehmut aber trotzdem gerne erinnert man sich an die großen Lokalderbys gegen Hirschaid, Hallstadt, FC Bamberg oder Reichmannsdorf, die Tausende von Zuschauern jeweils miterlebten. Aber auch die Spiele gegen die Traditionsvereine VFB Coburg, Bayern Hof u.a. werden noch heute an den Stammtischen besprochen.

Leider war schon damals ersichtlich, dass das Spielen in den oberen Amateurklassen einen Geldbetrag notwendig machte, den sich der relativ kleine A S V sich auf Dauer nicht leisten konnte. Mäzene oder sonstige Geldgeber hatte der Verein nicht und so blieb es nicht aus, dass wir nach einem Ausscheidungsspiel gegen Sand die Klasse wieder verlassen mussten.

Viele Spieler verließen nun den Verein um anderswo für Geld zu spielen und man musste auf fast die gesamte Jugendmannschaft zurückgreifen um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Dass dies Folgen hatte war nicht zu verhindern und man stieg in Folge ab bis in die A-Klasse.

Vorstand Manfred Igel trat nun aus beruflichen Gründen zurück und wurde zum Ehrenvorstand ernannt.

Die Geschicke des Vereins übernahm nun der bisherige Vereinskassier Herbert Römer. In seiner Amtszeit ging es in der Hauptsache darum den Verein zu konsolidieren und den Abstieg in allen Richtungen zu verhindern. Das war kein leichtes Amt - wurde aber trotzdem bewältigt.

Ausgerechnet dann im Jubiläumsjahr 1986 musste die 1. Mannschaft den bitteren sportlichen Weg in die B-Klasse antreten.

Der neue Vorsitzende Klaus Bäuerlein, der 1987 der Geschicke des A S V übernahm, nahm sich diesem Problem vorrangig an und schaffte mit einer neuen Mannschaft dann auch 1987 gleich den Wiederaufstieg. 
Nach anfänglichen guten Erfolgen jedoch konnte auch die A-Klasse wieder nicht gehalten werden und man spielt nun seitdem in der B-Klasse Bamberg.

Gerade jetzt zum 70. Geburtstag hätte man gerne den Wiederaufstieg gefeiert, aber nach 14 Spielen ohne Niederlage musste diese Hoffnung durch eine Heimspielniederlage gegen den Kontrahenten Rossdorf a.F. begraben werden.

Der A S V hofft jedoch nachdem sich die Mannschaft unter Trainer Quotschalla neu gefunden hat, dies im kommenden Jahre nachvollziehen zu können.

Insgesamt gesehen kann man die letzten 10 Jahre im Verein "als eine Periode des neuen Aufbruchs" bezeichnen. 
Klaus Bäuerlein machte es sich zu Beginn seiner Amtszeit 1987 zur Hauptaufgabe, die nicht gerade rosige Situation im finanziellen und sportlichen Bereich zu verbessern.

Bald schon zeigten seine Bemühungen und die seiner Mitstreiter in der Vorstandschaft Erfolg, so dass der Grundstein gelegt werden konnte, die längst fälligen Sanierungen an Sportheim und Sportplatz in Angriff zu nehmen.

So wurden zwischenzeitlich der Thekenraum in Sportheim, der Saal, die Heizungsanlage, Fassaden am Sportheim und vor allem die Kegelbahn saniert ohne dass sich der Verein neu verschulden musste.

Die Einzäunung des großen Sportgeländes war ein Kraftakt der Mitglieder die dies in Eigenleistung durchführten. Hier konnte der A S V großzügige Unterstützung der Marktgemeinde erfahren wie schon bei anderen baulichen Maßnahmen.

Zum Jubiläumsjahr 1996 präsentierte sich der A S V in einem Zustand mit dem man mehr als zufrieden sein kann.

Die Tennisanlage die 1987 ihrer Bestimmung übergeben werden konnte, hat eine neue Abteilung mit vielen neuen Mitgliedern gebracht. Die Abteilung trug sich selbst und sorgte neben Ihrer sportlichen Aufgabe dafür, dass die Anlage immer in einem Top-Zustand war. Die sportlichen Erfolge vor allem im Jugendbereich in den letzten Jahren ließen für die Zukunft hoffen.

In der in den letzten Jahren recht erfolgreichen Kegelabteilung vollzog sich ein Umbruch, vor allem was die 1. Mannschaft betraf. Bewährte ältere Sportler zogen sich hier zurück, um ihren Sport in den unteren Mannschaften zu betreiben und jugendliche Kegler wurden herangeführt. Auch diese Abteilung finanzierte sich weitestgehend selbst und wurde zu einen Aushängeschild des Vereins.

Im Fußball wurde in den letzten Jahren wieder mehr Wert auf die früher so erfolgreiche Nachwuchsarbeit gelegt, nachdem einige Jahre weder eine A- noch eine B-Jugend gemeldet werden konnte. Diese Zeit war jetzt wieder vorbei, nachdem die Nachwuchsarbeit in den C- bis F-Schülermannschaften ihre Früchte trugen. Tatsache war, dass man zu diesem Zeitpunkt ohne eine Spielgemeinschaft mit anderen Vereinen auskam, Man brauchte nicht wie es leider üblich geworden war, seinen Spielbetrieb mit Spielgemeinschaften organisieren.

Im Jahr 1993 vom damaligen 1. Vorsitzenden, Peter Zeh eine Damen-Gymnastik-Abteilung ins Leben gerufen, die im Saal des Sportheimes ihren Sport betrieb.

Im Jahr 1999, wurde der Vereinsvorsitz wiederum an Peter Zeh übergeben. 

1999 wurde an beiden Spielplätze eine moderne Beregnungsanlage eingebaut, mit der seit dem mit weniger Arbeitsaufwand und wesentlicher effektiver beide Plätze bewässert werden. Im selben Jahr wurde die Renovierung des Gaststättenraumes geplant und mit den Arbeiten begonnen. Von Dezember 1999 bis März 2000 wurden von vielen Helfern über 2000 Stunden freiwillige Arbeitsstunden geleistet, um die über 27 Jahre alten Räumlichkeiten zu modernisieren. Ein weiterer Großakt im Gesamtsanierungskonzept des A S V - Sportheimes.

Im Jahr 2000 wurde als fünfte Abteilung im A S V eine Tischtennisabteilung gemeldet. Diese Abteilung befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Intensivierung der Jugendarbeit, die bereits unter der vorgehenden Vorstandschaft begonnen wurde. Man erkannte, dass es sich kein Verein auf Dauer leisten kann, seine Nachwuchsarbeit zu vernachlässigen. Der Erfolg wurde durch einem Zulauf beim Jugend-Fußball bestätigt. So konnte 1999, nach einigen Jahren ohne A- und B-Jugendmannschaft, hier wieder aktiver Punktspielbetrieb angemeldet werden. Ein Jahr später wurde eine weitere F2-Schülermannschaft gemeldet.


2001:
Im Spieljahr 2000/2001 spielte man mit der 1. Fußballmannschaft in der Kreisklasse 2, Bamberg. Bis zur Winterpause belegt man mit 8 Punkten Rückstand den Zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Giech. Da die eingeschworene Truppe um Neutrainer und Hauptkassier Thomas Starklauf aber nach der Winterpause kein Spiel mehr verlor, wurde man zum Schluss mit 7 Punkten Vorsprung Meister der Kreisklasse 2 und stieg endlich wieder in die höchste Spielklasse des Landkreises Bamberg auf. Damit war das Ziel im

75 Jubiläumsjahr aufzusteigen, erreicht.
Ebenfalls im Jubiläumsjahr machte die 2. Mannschaft der Kegelabteilung sich das schönste Geschenk selbst und stieg als Meister in die Kreisklasse A1 auf.
Auch konnte sich der ASV in diesem Jahr schmücken 2 Deutsche Meister in seinem Verein zu haben. 
Es wurden nämlich unser Kegler Lukas Postler und Vereinsmitglied Marko Gasche mit der Jugendauswahl des Vereins Bamberger Sportkegler am 25 Mai 2001 in Wiesbaden "Deutscher Meister" mit der Mannschaft

In der Tennisabteilung wurde erstmals ein Damenteam in die Punktrunde geschickt.
Zum Festkommers anlässlich der 75 Jahrfeier wurden über 100 Ehrungen durch den ASV sowie den BLSV und Bayrischen Fußballverband durchgeführt .Ein Höhepunkt war die Verleihung des Ehrenamtspreises des DFB für hervorragende Vereinsarbeit an unseren langjährigen Vorstand, Abteilungsleiter, Schriftführer und Jugendkoordinator Klaus Bäuerlein.

Erstmals in der Vereinsgeschichte gründete man in der A Jugend der Fußballabteilung eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein SV Wernsdorf.

2001 fand endlich auch das Internet seinen Weg zum ASV. 
So erstellten 1. Vorsitzender Peter Zeh, Hauptkassier Thomas Starklauf sowie Ottokar Meixner in mühsamer Kleinarbeit die 1. Homepage des ASV Sassanfahrt, auf der wir bis zum heutigen Tage immer die aktuellen Ergebnisse, Geburtstage und Veranstaltungen nachschauen können. 
Auch sind dort immer die neuesten Bilder der Vereinsveranstaltungen zu sehen.

Der Höhepunkt außer des 75 jährigen Vereinsbestehen war in diesem Jahr das erstmals durch den 1.Vorsitzenden Peter Zeh und Hauptkassier Thomas Starklauf organisierte Rockwochenende (bzw. Rock im Zelt) auf dem Trainingsplatz. Dort bauten zahlreiche Helfer ein 1200 Mann Zelt auf. Bei der 2 tägigen Rockveranstaltung mit den Gruppen MOSKITOS und CHEROKEE waren an jeden Tag durchschnittlich 1100 Musikfans von den Darbietungen begeistert. So ist es nicht verwunderlich das diese Veranstaltung bis zum heutigen Tag ein Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender des ASV Sassanfahrt sowie des Marktes Hirschaid ist.

 

2002:
In diesem Jahr übernahm erstmals der in den letzten 4 Jahren als Hauptkassier tätige Thomas Starklauf den Posten des 1. Vorsitzenden und bekleidet diesen auch noch im 80 jährigen Jubiläumsjahr.
Auf Initiative des neuen 1. Vorsitzenden wurden erstmals im Verein ein "Vereinsehrenamtsbeauftragter"
(Klaus Bäuerlein) sowie ein "Ehrungsbeauftragter" (Sepp Starklauf) eingeführt. Diese zwei Personen organisieren bzw. vertreten bis zum heutigen Zeitpunkt den Verein bei anstehenden Ehrungen sowie Geburtstagen zusammen mit der Vorstandschaft.
Auch beteiligt sich der ASV seit dem Jahr 2002 aktiv bei dem durch den OKR organisierten Straßenfesten in Sassanfahrt.
Nach drängen unseres Platzwartes Robert Zweig wurde nach 30 Jahren endlich die Abfahrt zu den Spielfeldern befestigt und geteert.
Die 1. Mannschaft der Kegelabteilung schafft in diesen Jahr erstmals den Aufstieg in die Bezirksliga.
Als großen Erfolg unseres Gymnastikabteilungsleiters und Hauptkassiers Peter Zeh ist es zu bezeichnen das die Gymnastikabteilung erstmals seit Gründung das 50. Mitglied begrüßen konnte.


2003:
Erstmals schafften es die Vereinsverantwortlichen, als Ausrichter der Fußball-Hallenkreismeisterschaften des Spielkreises Bamberg aufzutreten. Sie organisierten in der "Regnitz Arena" in Hirschaid eine perfekte Veranstaltung. Von diesem Erfolg angetrieben machten sich der Abteilungsleiter Fußball Udo Reichold und 1. Vorsitzender Thomas Starklauf daran ein eigenes Fußballturnier für 1. Mannschaften zu orgsnisieren. 
Das Ende Januar mit 12 Mannschaften aus er Gemeinde bzw. aus der Umgebung durchgeführte Turnier war ein voller Erfolg, schließlich konnte man an diesen Tag an die 600 Zuschauer in der "Regnitz Arena" begrüßen. Dieses Turnier ist bis zum heutigen Tag ein fester Bestandteil der Hallensaison im Landkreis Bamberg und sogar darüber hinaus.
Im Jahr 2003 veranstaltete Jugendkoordinator Klaus Bäuerlein ein Schnuppertraining für 3-7 jährige fußball- begeisterte Kinder Der Erfolg war ein nicht zu erwartender Andrang. Einige Tage später entschloss man sich eine U7 Jugend (auch G Junioren genannt) zu gründen. 
Ab diesen Tag nahmen auch die Minnis am Spielbetrieb teil.

Die 1. Mannschaft der Tennisabteilung schaffte in diesem Jahr den Aufstieg in die Kreisklasse 1.

Die Gymnastikkurse unserer Damen, die bis dahin immer nur am Abend stattfanden, konnten wegen des großen Zuspruches nun auch auf

2 Vormittagsveranstaltungen ausgedehnt werden.

Im Sommer hielt man erstmals in der Vereinsgeschichte einen "Tag der offenen Tür" beim ASV ab. Nach einem kleinen Sektempfang wurden die ca. 80 Anwesenden Personen, die hauptsächlich aus Eltern unserer Aktiven Kinder bestanden, bei einen Rundgang durch das Vereinsheim sowie der Sportanlagen und einen kleinen Vortrag in die Strukturen des Vereins eingeführt. 
Neu und erstmals in diesem Jahr wurde ein immer wieder jährlich stattfindendes Schafkopfrennen veranstaltet, das nicht nur bei den Vereinsmitgliedern sehr guten Anklang findet.
Auch wurde von der Vorstandschaft beschlossen das ab diesem Jahr die vereinsinternen Ehrungen nicht nur alle 5 Jahre bei Vereinsjubiläen durchgeführt werden , sondern jährlich bei der Jahreshauptversammlung im Januar.
Es mussten auch die schon 30 Jahre alten Gästeduschen in den Umkleideräumen in kleinen Umfang saniert werden.
Da die Küche bei dem Gaststättenumbau vor einigen Jahren nicht gleich mit saniert wurde war es nicht mehr zu Umgehen dies jetzt nach zu holen.

 


2004:
Nach 3 Jahren der Zugehörigkeit zur Kreisliga Bamberg musste unsere 1. Fußballmannschaft im Juli dieses Jahres den bitteren Gang in die Kreisklasse 3 antreten. Die Verantwortlichen entschlossen sich, einen Neu- Aufbau mit jungen und eigenen Akteuren zu starten.
Es war aber auch klar das dies einige Jahre dauern kann und man die Geduld nicht verlieren darf.

Im krassen Gegensatz dazu stand unsere A Jugend die es schaffte, am Ende der Runde , nach langen 15 Jahren wieder einmal den Aufstieg in die Jugend Kreisliga Bamberg geschafft zu haben. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatten außer der Mannschaft die Trainer Sigi Panzer und Hans Frankenstein.

Aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge mussten die verantwortlichen Juniorenleiter für das Spieljahr 2004 mit den C - Junioren(13 bis 15 Jahre) eine einjährige Spielgemeinschaft mit dem 1.FC Strullendorf eingehen. 
Am Ende der Spielrunde konnte sie auf einen gute 3 Tabellenplätze zurück blicken.

Unsere F1 Jugend (7 bis 9 Jahre) wurden in diesem Spieljahr ohne eine einzige Niederlage zu kassieren,
Meister der Kreisgruppe 13.

Die Tennisabteilung konnte nach zahlreichen freiwilligen Arbeitsstunden ihre Überdachung auf der Terrasse ihrer Bestimmung übergeben.
Mitte des Jahres wurden auf Antreiben des Hauptkassiers Peter Zeh und des 1.Vorsitzenden ein Förderverein mit den Namen "Freunde des ASV Sassanfahrt" gegründet und in den Hauptverein mit integriert.
Bei der Jahreshauptversammlung 2004 wurde auf Anregungen des 1. Vorsitzenden die seit 1970 bestehende Vereinssatzung überarbeitet und teilweiße neu verfasst. Eine Änderung hatte zur Folge dass der Verwaltungsrat des Vereinsausschusses auf 7 Personen erhöht wurde. Musste man die immer mehr anfallenden Arbeiten doch auf mehrere Schultern verteilen.
Zu einem Novum in der fast 80 jährigen Vereinsgeschichte kam es am Ende des Jahres 2004. Hatten die verantwortlichen Personen in diesem Geschäftsjahr so gut gewirtschaftet das eine Sondertilgung der bestehenden Darlehen bei der Bamberg Bank in vollen Umfang getätigt werden konnten und somit die monatlichen Belastungen zu senken. Es wurde auch vom finanziellen her " vom besten Jahr des ASV gesprochen". 
Auch konnte der bestehend Darlehensvertrag mit der Brauerei Maisel Bamberg abgelöst werden. Daraus folgend konnte ein mit weitaus besseren Kondition bestehender Vertrag ausgehandelt werden.

 


2005:
Die E1 (9 bis 11 Jahre) wurde am Ende der Spielsaison unangefochten Meister ihrer Gruppe.
Unsere Kegelabteilung konnte für die Saison 2005 erstmals 5 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen lassen. Grund hierfür war die neu gegründete Damenmannschaft.
Beim alljährlich stattfindenden Faschingsumzug der Marktgemeinde Hirschaid konnte erstmals eine Fußgruppe mit dem Motto "Die verrückten Hühner" den ersten Platz bei den Fußgruppen belegen. 
Als Folge der Satzungsänderungen im letzten Jahr konnte heuer bei der Jahreshauptversammlung erstmals die Vorstandschaft sowie der Vereinsausschuss auf eine Zeit von 2 Amtsjahren gewählt werden.
Im Mai des Jahres wurde ein Festausschuss zur Durchführung der 80 Jahr Feier im Jahre 2006 gegründet.
Als größte Sanierungsarbeit in diesem Jahr wurde die schon seit dem Bau des Vereinshauses bestehend Eingangstür erneuert.
Auch konnte in diesem Geschäftsjahr eine Sondertilgung der Darlehen vorgenommen werden.

 


2006:
Das Jahr 2006 stand ganz im Zeichen der 80 Jahr Feier des ASV Sassanfahrt. Wurden doch mit erheblichen Zeitaufwand die Decken sowie die Wände des Saales ausgebessert und neu gestrichen.
Auch konnten die Verantwortlichen für das Jahr eine 2. Bambini Mannschaft (3 bis 7 Jahre) melden.
Der ASV Sassanfahrt konnte in diesem Jahr auch erstmals 2 Jugendbeauftragte (Pascal Römer und Jennifer Starklauf) dem Markt Hirschaid melden. Diese sind für die Belange unserer Jugend im Verein verantwortlich.

Leider belegt die 1. Fußballmannschaft mit ihrem Spielertrainer Thomas Vollmayer nur einen enttäuschenden 7 Tabellenplätze in der Kreisklasse 3.
Erfreulich hingegen ist aber das die Fußballabteilung im Jubiläumsjahr 12 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen lassen kann. (1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Alt Herren Mannschaft , A-Junioren, C-Junioren, D-Junioren, E1 und E2 Junioren, F1 und F2 Junioren, G1 und G2 Junioren).
Das sind im Juniorenbereich ca. 110 Spieler und Spielerinnen die Woche für Woche für den ASV kicken. Es ist auch noch für das Jubiläumsjahr geplant erstmals eine oder evtl. zwei Mädchen Mannschaften zu melden.

Bedauerlicherweise hat die Entwicklung im "Amateurfußball" zwischenzeitlich fast angsteinflößende Ausmaße angenommen. Fast nur noch finanzielle Kraftakte bringen kurzzeitige Erfolge, sprich höhere Klassen, für die Vereine. Ein gefährliches Unterfangen für so manchen Verein wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat. Diesen unsinnigen Kraftakten anzuschließen ist der ASV nicht bereit.

So gilt es auch für die Vorstandschaft im Jubiläumsjahr 2006 und in den darauf folgenden nicht gerade leichter werdenden Jahren einen goldenen Mittelweg zu finden zwischen dem Notwendigen und dem Machbaren für den Verein und seine Mitgliedern.

Mit seinen 395 Mitgliedern ist der A S V der größte Verein in Sassanfahrt. Er pflegt ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis zu seinen Nachbarvereinen, den Verbänden mit seinen Verantwortlichen, seinen Freunden und Gönnern und vor allem auch zur politischen und kirchlichen Gemeinde im Markt Hirschaid.

Sollte sich der Verein weiter so entwickeln wie in den letzten Jahren braucht den Verantwortlichen und seinen Mitglieder nicht bange für die Zukunft sein. Diese Aussichten und die Jugend sollten ein Garant für eine gute Zukunft des
A S V Sassanfahrt sein

 

2007:
Im Jahr 2007 konnte die Damen und Mädchen Fußballabteilung bereits
5 aktive Mannschaften an dem Punktspielbetrieb teilnehmen lassen.Mit gutem Erfolg und sehr großen Eifer wurden eine U11 , zwei U 13, eine U 15 sowie eine U 17 Mannschaft gemeldet.
Die 1 Fußballmannschaft der Herren belegte am Ende der Saison einen enttäuschenden 11 Tabellenplatz in der Kreisklasse 3 Bamberg.
Am Ende des Jahres legte der Trainer der Mannschaft Manfred Quotschalla sein Amt nieder dieses übernahm bis Saisonende der 1 Vorsitzende Thomas Starklauf.

Zum ersten Mal wurde die vom ASV bestens organisierte und sehr gut besuchte Faschingsumzugs Auflösung aus Platzgründen sowie auf Wunsch der Gemeinde Hirschaid in der Jahnhalle in Hirschaid durchgeführt.

Im Dezember 2007 veranstaltete der ASV vor ca. 500 Zuschauern schon sein 5 Hallenfußballturnier in der RegnitzArena Hirschaid.

Der ASV besteht am Ende des Jahres aus 4 Abteilungen , diese sind Fußball, Tennis, Kegeln und Damengymnastik.

 

2008:
In diesem Jahr gründet der ASV seine erste Damen Fußballmannschaft , diese nahm mit gutem Erfolg am Punktspielbetrieb teil.

Trainer der Mannschaft die aus der letztjährigen U 17 Mannschaft gegründet wurde und zum großen Teil aus Einheimischen Spielerinnen besteht ist Thomas Starklauf , er wird assistiert von Jutta Burkard.

Die 1 Herren Fußballmannschaft belegte am Ende der Saison einen enttäuschenden 11 Tabellenplatz in der Kreisklasse.Trainer ab Januar 2008 war der 1 Vorstand Thomas Starklauf.

Auch in diesem Jahr wurden wieder verschiedene Feste (wie z.B. Faschingsball, Schafkopfrennen, Sportlerkerwa, Weihnachtsfeier usw.) mit Erfolg abgehalten

Abteilungsleiter Tennis ist wiederum Rainer Deutscher.

Die Abteilung Kegeln wird schon im 15 Jahr von Georg Wiesheier geleitet.

Für die Damengymnastik Abteilung zeichnet sich Peter Zeh verantwortlich.

 

2009:
Unsere 1 Herren Fußballmannschaft belegt nach Abschluss der Runde im Sommer 2008 einen 8 Tabellenplatz in der Kreisklasse 3 Bamberg.

Trainiert wird die Mannschaft von unserem Vereinsmitglied, Übungsleiter und Schiedsrichter Hans Höck.

Der Vorstandschaft in diesem Jahr stand wiederum Thomas Starklauf vor.

Die Kegelabteilung nimmt am Spielbetrieb mit 4 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Es musste leider die Abmeldung der 2 Herren Kegelmannschaft aufgrund von Spielermangel vorgenommen werden.

Im Januar 2009 wurden turnusgemäß Neuwahlen in der Kegelabteilung durchgeführt.

Neuer Abteilungsleiter wird hierbei Frank Übelein und Sport- & Jugendwart wird Marcus Bär.

 

2010:
In diesem Jahr ist wiederum Thomas Starklauf 1 Vorstand ,sein
2 Vorstand wird Horst Schuler.

Trotz größter Bemühungen der beiden gelang es nicht die restliche Vorstandschaft so zu organisieren dass ein erfolgreiches Jahr geschrieben werden konnte.

Nach etlichen Rücktritten und unerklärlichen Ausscheiden aus dem Ausschuss wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen das bestehende Vorstandmodell zu überdenken und zu überarbeiten.

Sodass im nächsten Jahr eine Vorstandschaft mit 6 gleichberechtigten Vorständen gewählt wird.

Unsere Kegelabteilung startet am Spielbetrieb mit 3 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V.

Die Kegelabteilung hat sich neu ausgerichtet und strukturiert .Im Sommer konnten 19 neue Kegler gewonnen werden.

Die Mitgliederzahl des ASV beträgt in diesem Jahr 412.

 

2011:
Der ASV wird neu organisiert. Es gibt 6 gleichberechtigte Vorstände:

Fußball: Thomas Starklauf

Tennis: Reiner Deutscher

Kegeln: Frank Übelein

Finanzen: Harald Dittrich

Gaststätte, Sportheim und Sportanlagen: Michael Walz

Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit: David Heckel.

Unsere 1 Fußball Mannschaft wird in diesem Jahr von Manfred Drozd trainiert und belegt am Ende der Saison einen guten 5 Tabellenplatz in der Kreisklasse 3 Bamberg/Bayreuth.

Unsere Kegelabteilung nimmt am Spielbetrieb mit 7 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Zum 50 jährigen Bestehen der Kegelabteilung wird vom 03.- 29.05.2011 ein Pokalturnier von der Kegelabteilung veranstaltet.

Das Turnier war ein voller Erfolg mit unglaublichen 77 teilnehmenden Mannschaften.

 

2012:
In der Tennisabteilung gab es bei den Neuwahlen einen Wechsel in der Abteilungsleitung.

Nach 12 Jahren stellte Rainer Deutscher sein Amt zur Verfügung . Neuer Abteilungsleiter ist Mario Rosenmüller.Die Herren über 30 der Tennisabteilung werden Meister ihrer Klasse und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. Das Herren Tennis Team wird ebenfalls in ihrer Klasse Meister.

Im Sommer musste leider die U 17 Mädchen Fußballmannschaft nach 5 Jahren auf Grund von Spielermangel abgemeldet werden und zwar aus der Bezirksoberliga !!.

Die 1. Herren Fußballmannschaft steigt nach 10 Jahren Abstinenz wieder in die Kreisliga Bamberg/Bayreuth auf. Sie wurde unangefochten und souverän Meister der Kreisklasse 2, mit 65 Punkten und 87:43 Toren. Trainer und Übungsleiter ist Manfred Drozd.

In diesem Jahr veranstaltete der ASV zum schon zum 10 mal in Folge sein großes Hallenfußball Turnier in der RegnitzArena Hirschaid.

Zum ersten Mal gewinnt der ASV sein eigenes Turnier.

Ebenfalls zu ersten Mal tritt die Brauerei Georg Rittmayer aus Hallerndorf als Hauptsponsor des Turnieres auf.

Das Turnier wird umbenannt zum Georg Rittmayer Cup des ASV Sassanfahrt.

Die Kegelabteilung nimmt am Spielbetrieb mit 7 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Tobias Postler wurde Bayernpokalsieger und Deutscher Meister mit der Auswahlmannschaft des KV Bamberger Sportkegler.

 

2013:
In der Fußballabteilung wir die Juniorenfördergemeinschaft Regnitzgrund (JFG) mit der DJK Schnaid-Rothensand, FC Eintracht Erlach, FC Falke Röbersdorf und dem ASV Sassanfahrt gegründet.

Von 104 Jugendspielern insgesamt ist der ASV Sassanfahrt mit 53 Spielern von der D – bis zur A – Jugend vertreten.

Die 1 Herrenmannschaft belegt nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr einen sehr guten 11 Platz in der Kreisliga Bamberg/Bayreuth. Als Aufsteiger in die Kreisliga war im Sommer der ASV Ausrichter des Saisoneröffnungsspieles zwischen dem ASV Sassanfahrt und den SC Reichmannsorf. Vor 800 Zuschauern und einem gut organisierten Rahmenprogramm ging dieses Spiel unglücklich mit 2:3 verloren.
Trainer in diesem Jahr ist weiterhin Manfred Drozd.

Die 6 gleichberechtigten Vorstände in diesem Jahr sind:

Fußball: Thomas Starklauf

Tennis: Mario Rosenmüller

Kegeln: Frank Übelein

Finanzen: Michael Seuberth (bis Juni 2013) danach:Harald Dittrich

Gaststätte, Sportheim und Sportanlagen: Michael Walz

Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit: David Heckel.

In diesem Jahr wurden wiederum einige Veranstaltungen (wie z.B. Hallenturnier, Sommerparty, Bockbieranstich) erfolgreich durchgeführt.

Im Oktober 2013 wird wiederum eine Außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen um ab Januar 2014 wieder auf das ursprüngliche Vorstandsmodell zurück zugehen.Dieser Schritt wurde erforderlich da die ganze Arbeit an den 6 Vorständen hängen bleibt , da kein weiterer Vereinsausschuss existiert um die Vorstandschaft bei den anfallenden Arbeiten zu unterstützen.

Die Kegelabteilung nimmt am Spielbetrieb mit 6 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Die 1 Damenmannschaft wurde Meister der Kreisklasse B mit 28:4 Punkten.

Bei den Oberfränkischen Meisterschaften in Kulmbach belegte Dameon Reck mit 826 Holz den 1 Platz und wurde Oberfränkischer Meister der Jugend U14.

Bei den Ehrungen erfolgreicher Sportler durch die Markt Gemeinde Hirschaid wurde unser Jugendkegler Tobias Postler zum Sportler der Jahres 2012 gekürt.

Die Mitgliederzahl zum 31.12.2013 beträgt 438.

 

2014:
Im Januar wurde wieder auf das alte Vorstandsmodell zurückgegangen.

Die Vorstandschaft für die nächsten 2 Jahre setzt sich wie folgt zusammen:

1 Vorstand: Thomas Starklauf

2 Vorstand: Robert Starklauf

3 Vorstand: Michael Walz

Schriftführerin: Kerstin Drozd

Hauptkassier: Harald Dittrich

Abteilungsleiter Fußball. Pascal Römer

Abteilungsleiter Tennis: Mario Rosenmüller

Abteilungsleiter Kegeln: Frank Übelein

Hauptjugendleiter. Klaus Bäuerlein

Auch gibt’s es wieder einen Vereinsausschuss.

Die Kegelabteilung geführt von Frank Übelein nimmt am Spielbetrieb mit

6 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des

Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Die Einführung des 120 Wurf-System mit Punktewertung in diesem Jahr ging ohne Probleme in der Abteilung vonstatten.

In diesem Jahr steht die Um- bzw. Nachrüstung der ASV-Bahnen auf PC Steuerung mit Monitor an.

Die 1 Herrenmannschaft Fußball belegt am Ende der Runde wiederum einen guten 11 Tabellenplatz in der Kreisliga . Trainer ist nun schon im 3 Jahr Manfred Drozd.

Leider musste im Sommer die Damen Fußballmannschaft aus Spielermangel abgemeldet werden.

Der Saal des ASV wird erstmals an den Verein Tanzrythmus Hirschaid vermietet dieser hält dort seine mehrmals wöchentlichen Trainingseinheiten ab.

 

2015:
Die Kegel Abteilung nimmt in diesem Jahr am Spielbetrieb mit

6 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. erfolgreich teil.

Unsere Keglerin Hanna Bär belegte den 3 Platz mit 904 Holz bei den Jugendmeisterschaften der U14.

Im Januar 2015 musste der 1.Vorstand Thomas Starklauf leider kurzfristig und unerwartet sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

Er war damit die letzten 21 Jahre immer in einer Vorstandsfunktion tätig.

Hierdurch wurden Neuwahlen fällig die wie folgt ausgingen:

1 Vorstand: Robert Starklauf

2 Vorstand: Christian Nagengast

3 Vorstand: Stefanie Peiker

Schriftführerin: Kerstin Drozd

Hauptkassier: Harald Dittrich

Abteilungsleiter Fußball. Manfred Drozd

Abteilungsleiter Tennis: Mario Rosenmüller

Abteilungsleiter Kegeln: Frank Übelein

Hauptjugendleiter. Klaus Bäuerlein

Auch gibt’s es weiterhin einen Vereinsausschuss.

Unsere 1. Herren Fußball Mannschaft belegte einen sehr guten 6 Platz in der Kreisliga Bamberg/Bayreuth.

Trainer bis November 2015 war Manfred Drozd. Ihm folgte als Spielertrainer Marcel Burkardt aus Herrnsdorf.

 

2016:
Leider musste nach Abschluss der Runde unsere 1 Herren Fußballmannschaft als 15. der Tabelle den Abstieg aus der Kreisliga Bamberg hinnehmen.
Als Spielertrainer fungiert weiterhin Marcel Burkardt. Mit ihm gilt es die Mannschaft zusammen zuhalten und im nächsten Jahr den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.

Nach mehreren Rücktritten aus der Vorstandschaft musste wiederum neu gewählt werden.

1 Vorstand: Robert Starklauf

2 Vorstand: David Heckel

3 Vorstand: Stefanie Peiker

Schriftführerin: Verena Rosenmüller

Hauptkassier: Harald Dittrich

Abteilungsleiter Fußball. Andreas Bieniek

Abteilungsleiter Tennis: Mario Rosenmüller

Abteilungsleiter Kegeln: Frank Übelein

Hauptjugendleiter. Stefan Birk

Die 90 Jahrfeiern in diesem Jahre mussten auf Grund von fehlender rechtzeitiger Organisation im sehr kleinen Rahmen abgehalten werden.

Unsere funktionierende Kegelabteilung nimmt am Spielbetrieb mit 5 Mannschaften teil.

Die 1 Herrenmannschaft wurde Meister der Kreisklasse B mit 24:8 Punkten.

 

2017:
Am 6 Januar veranstaltet der ASV sein schon traditionelles Hallenfußball Turnier in der RegnitzArena Hirschaid.

Sieger beim 15 Turnier wurde der Bezirksligist FC Oberhaid.

Am 28 Januar wurde nach jahrelanger Pause wieder ein Faschingsball im ASV Saal abgehalten.

Es spielte das MELODAS Duo vor ca. 50 Besuchern.

Nach mehreren Rücktritten aus der Vorstandschaft musste wiederum neu gewählt werden.

1 Vorstand: Harald Dittrich

2 Vorstand: David Heckel

3 Vorstand: Stefanie Peiker

Schriftführerin: Thomas Starklauf

Hauptkassier: Verena Rosenmüller

Abteilungsleiter Fußball. Andreas Bieniek

Abteilungsleiter Tennis: Mario Rosenmüller

Abteilungsleiter Kegeln: Frank Übelein

Hauptjugendleiter. Stefan Birk

Da schon längere Zeit kein Wirt mehr für die Vereinsgaststätte gefunden wird übernimmt dies Kommissarisch und bis auf weiteres die 3 Vorständin Stefanie Peiker

Die Kegelabteilung nimmt wiederum am Spielbetrieb mit 5 Mannschaften im Kreis Süd Bamberg/Forchheim des Vereins Bamberger Sportkegler e.V. teil.

Die 1 Jugendmannschaft wurde Meister der Kreisklasse U18 A mit 22:2 Punkten

Dameon Reck wurde mit 1120 Holz U18 VBSK Meister im Kreis Süd

Bamberg/Forchheim.

Nach einem Jahr in der Kreisklasse 2 Bamberg kehren unsere 1 Herrnfußballmannschaft souverän und als Meister in die Kreisliga I Bamberg/Bayreuth zurück. Ende Juli ist unsere Mannschaft Gast beim Saisoneröffnungsspiel und Regnitz Derby in Hirschaid. Vor über 1000 Zuschauer gelang unserer Mannschaft in Unterzahl ein gerechtes 1:1 Unentschieden gegen den Favoriten Gastgeber TSV Hirschaid. Spielertrainer ist Marcel Burkardt aus Herrnsdorf.

Erstmals in der Vereinsgeschichte wird für unsere 2 Fußball Herrenmannschaft eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein FC Eintracht Erlach gegründet. Die Mannschaft läuft unter SG I Eintracht Erlach I / ASV Sassanfahrt II und spielt in der A Klasse 4 Bamberg.

Gleichzeitig wird eine weitere Mannschaft ins Leben gerufen. Diese besteht aus Erlach II und ASV II und Läuft unter SG II. Diese Mannschaft muss aber schon im September aus Spielermangel wieder abgemeldet werden.

Im Herbst treten wieder einmal einige Vorstandsmitglieder aus verschiedenen nicht nachvollziehbaren Gründen zurück oder erscheinen einfach nicht mehr.

Somit muss sich der Verein im Januar 2018 abermals neu aufstellen.

Die Mitgliederzahl zum 31.12.2017 beträgt 386.

2018:
Am 7 Januar veranstaltet der ASV wieder sein schon traditionelles Hallenfußball Turnier in der RegnitzArena Hirschaid.

Sieger beim 16 Turnier wurde der Kreisliga Verein von der DJK Hallerndorf.

Am 27.01. veranstaltet der ASV wiederum einen Faschingsball mit Tanz mit dem Musik Duo H+M WEBER aus Rothensand.Es waren ca. 60 zufriedene Gäste im Saal.

Am Sonntag den 28.01. war die Jahreshauptversammlung mit erforderlichen Neuwahlen mit folgenden Ergebnissen:

1 Vorstand: Harald Dittrich

2 Vorstand: Herbert Römer

3 Vorstand: Christian Bacher

Hauptkassier: Susanne Übelein

Schriftführer: Thomas Starklauf

Abteilungsleiter Fußball: Christopher Dull

Abteilungsleiter Kegeln: Frank Übelein

Abteilungsleiter Tennis: Mario Rosenmüller

Hauptjugendleiter: Joscha Berger

Ehrenamtsbeauftragter: Klaus Bäuerlein

Ehrungsbeauftragte: Gudrun Dörfler

Spielleiter Fußball: Johannes Hoffmann

Vereinsausschuss:

Michael Seuberth

David Heckel

Michael Walz

Stefanie Peiker

Markus Bär

Matthias Schneider

Lukas Postler

Johannes Hoffmann

Johannes Strätz

Pascal Römer

Bei dieser Versammlung wurde erstmals durch Abstimmung der anwesenden Vereinsmitglieder ein Aktivenbeitrag für die Fußballabteilung der Herren eingeführt.

Da immer noch kein Wirt mehr für die Vereinsgaststätte gefunden wurde übernimmt dies kommissarisch und bis auf weiteres der 3 Vorstand Christian Bacher.



top

a